ein neuerlicher besuch beim AMS steht an

eine unglaubliche putzwut überfällt mich. ein nicht enden wollendes saugen, böden waschen, staubwischen. meine mutter würde in lautes lachen ausbrechen. „meine tochter, ein putzteufel?!“ fragt sich nur: warum packt mich der sauberkeitswahn? warum wohl … klassisches vermeidungs-syndrom: mein nächster besuch beim AMS steht an und ich muss noch ein paar motivationsschreiben verfassen!

Putzteufel; Bild: http://www.cleankit.de/neue_seite_4.htm

es ist fast wie in alten zeiten. den elenden lernphasen für prüfungen an schule und uni gleich, greife ich, um das leidige thema bewerbungsschreiben so weit als möglich hinaus zu zögern, zu dem einzig taktisch klugen mittel, das mir kein schlechtes gewissen einbringt: putzen.

Staubsaugender Putzteufel; Bild: www.wdr.de

der staubsauger wird geschwungen … hierzu fällt mir gleich wieder ein g’schichterl ein, das mir meine freundin, die in amerika lebt, erzählt hat: im land der unbegrenzten möglichkeiten verwendet die findige hausfrau nur staubsauger, die extra viel lärm machen, damit die nachbarn akustisch auch wirklich mitbekommen, dass man einem sauberen haushalt vorsteht.

… die parkettböden werden gewaschen: hier erinnere ich mich an eine maklerin, die mir mal gesagt hat, dass man alte parkettböden am schönsten mit den cremig-weißen geschirrspülmitteln pflegt. die machen den boden glänzend, ziehen keine schlieren und riechen auch noch gut.

… und sogar das staubtuch erforscht bis dato unentdecktes land hinter den tausenden büchern in meinen bücherregalen. ich wusste nicht, dass ich so viele bücher habe. teilweise stehen sie in zweierreihen, sind übereinander gestapelt, groß auf klein und klein auf groß. es sind auch ein paar dabei, die ich noch nicht gelesen hab. hoit amoi, die könnt ich gleich mal zu meinem nachtkasterl legen. meine nächsten leseprojekte!

eine kurze zeit überlege ich mir sogar die fenster zu putzen. doch das zaudern mit dem schwamm in der hand dauert zu lange. zwar hätten meine fenster es, wegs der baustelle gegenüber, schwerst notwendig, doch eben jene baustelle lässt meinen inneren „putzteufel“ vor schreck das putztuch fallen: das wäre vergebene liebesmüh!

blitzblank der boden (ohne schlieren), die regale vom dekaden alten staub befreit, habe ich jetzt leider keine ausrede mehr: das inserate-wälzen muss erledigt werden!

beinahe blendet es vor lauter sauberkeit, als ich mich an meinen glasschreibtisch zum PC setze um die zig-tausend jobwebpages zu durchforsten. jenes blenden lässt in mir kurze zeit den gedanken aufkeimen, es doch wieder zu lassen. aber nein, ich bleibe standhaft, denn welche ausrede könnte ich sonst an land ziehen ohne an mir selber zu verzweifeln?

das AMS wird am DO ein paar bewerbungsschreiben von mir sehen wollen. ich war zwar im juli wirklich fleißig unterwegs, was dieses übel betrifft, aber den august habe ich – gelinde gesagt – bis heute ein weing „verschlafen“. ich könnte jetzt nicht einmal das wetter dafür verantwortlich machen, denn das war, in relation zum juli gesehen, bisher recht kühl gewesen.

sehr löblich: bei einem inserat entdecke ich, als ich mir die hompage genauer anschaue, einen link mit bewerbungstipps. generell sind hinweise dabei, die ich fix in meine motivationsschreiben aufnehmen werde. diese berwerbungstipps erleichtern dem arbeitgeber sicherlich auch die auswahl seiner potentiellen bewerber. erstens bekundet man, indem man sich an seine bewerbungsrichtlinien hält, dass das interesse an dieser anstellung groß genug war um genauer und tiefer in die webpage zu klicken. und zweitens erleichtern diese hinweise das verfassen des motivationsschreibens ums unendliche.

und mir, als arbeitssuchenden, zeigt es, dass der chef sich gedanken gemacht hat. dass er eine feste vorstellung von seinem künftigen mitarbeiter hat. alles in allem werden hier „hard facts“ in beide richtungen kolportiert, die keine missverständlichen situationen heraufbeschwören.

ich bin gespannt, wie die antwort dieser firma auf mein bewerbungsschreiben lautet.

ein paar weitere interessante inserate finde ich auch noch, schreibe mein motivationsschreiben, hänge meinen lebenslauf (mit foto) und zeugnissen an – klick, und weg damit!

mein AMS-mensch wird mit meiner ausbeute sicherlich zufrieden sein!

Advertisements

3 Kommentare zu „ein neuerlicher besuch beim AMS steht an“

  1. generell hast du recht, AMS-menschen sollten erst mit ihrer arbeit zufrieden sein, wenn sie den arbeitslosen erfolgreich vermittelt haben. aber sie können mit MIR zufrieden sein, weil ich selbstinitiative zeige und ihnen ihre arbeit erleichtere … 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s