Web-Tipp: Am Schauplatz „Geld ohne Arbeit“

bgeWas würden Sie machen, wenn Sie genug Geld zum Leben geschenkt bekommen – gehen Sie dann noch arbeiten? Ein bedingungsloses Grundeinkommen würde die Freiheit für eine solche Überlegung geben. In der Schweiz wird am 5. Juni (2016) darüber abgestimmt – eine „Am Schauplatz“-Sendung des ORF vom 2. Juni 2016. (Text: ORF)

Die komplette Sendung gibt’s unter dem Link http://tvthek.orf.at/program/Am-Schauplatz/1239/Am-Schauplatz-Geld-ohne-Arbeit/12862591/Am-Schauplatz-Geld-ohne-Arbeit/12877779 zu sehen. (Klappt’s mit dem Klick nicht, bitte den Link kopieren – das publizierte ORF-Bildformat wird nicht von WordPress unterstützt.)

Stimmen aus der Sendung:

(*) Bedingungsloses Grundeinkommen belebt die Wirtschaft wieder. Was soll es bringen wenn die Leute, die Banken, die Elite das Geld nur hortet? Das wäre eine Möglichkeit, das Geld wieder unter die Leute zu bringen. Und dann kann die Wirtschaft wieder funktinoieren. – Grundeinkommen macht aus unternehmerischer Sicht Sinn.

(*) Heutzutage sind viele nur erwerbstätig um sich ihren Standrad, Standard kann man teilweise nimmer sagen, erhalten zu können. Und haben eigentlich kein Leben in dem Sinn mehr. Wenn man ein bisschen Freigeistgeschichte macht, hat man nebenbei noch einen Sinn in der ganzen Geschichte … Wann ist ein Leben wirklich lebenswert? Nur wenn man sich Wünsche und Träume erfüllen kann ist es das. Aber in einem Rahmen (…), wo man keine finanziellen Mittel braucht.

(*) Wenn das Auskommen gesichert ist, reicht auch das Gefühl etwas Sinnvolles getan zu haben. Was ich verdiene ist ein gutes Gefühl, wenn ich arbeiten gehen, freut sich jeder auf den Feierabend. Hier will ich länger bleiben. Der Tag ist mir eigentlich zu kurz.

(*) Existenzängste sind das Schlimmste, was der Mensch haben kann.

Übrigens: Die Schweizer haben in ihrer Abstimmung am 5. Juni 2016 die Einführung des bedingungslosen Grundeinkommens abgelehnt (http://www.tagesschau.de/ausland/schweiz-volksabstimung-101.html)

Info-Links:
https://www.bedingungslos.ch/de

http://www.grundeinkommen.ch/

http://www.eidgenoessische-abstimmungen.ch/abstimmungen-initiativen-schweiz/fuer-ein-bedingungsloses-grundeinkommen-initiative-schweiz/

https://de.wikipedia.org/wiki/Initiative_Grundeinkommen

 

Advertisements

2 Kommentare zu “Web-Tipp: Am Schauplatz „Geld ohne Arbeit“”

  1. Ich kann den Wunsch nach bedingungslosem Grundentgelt sehr gut verstehe.
    Die diversen Links muss ich mir in Ruhe anhören. Ist doch eine Menge Information.
    Will man dieses umsetzen, erfordert es viel Denkarbeit und Absicherung, damit es nicht als Sprungbrett für die soziale Hängematte wird.

  2. Die Geschichte ist ja diese, dass immer weniger Jobs einem immer größer werdenden Heer an arbeitsuchenden Meschen (jeden Alters, jeder Bildungs- und jeder Sozialschicht) gegenüber stehen.

    Jobs werden nicht nachbesetzt, es wird ausgesourced ins (weil billiger) Ausland und Maschinen übernehmen mehr und mehr die Arbeitsplätze. Es muss eine Lösung her.

    Und das BGE wäre eine Möglichkeit. Die meisten Menschen, die sich in einem finanziell gesicherten Dasein wissen würden trotzdem arbeiten, jedoch würden sie Dinge machen, die sie gern machen. Nicht Dinge, die sie machen müssen um halbwegs über die Runden zu kommen.

    Genau das zeigt auch die Sendung, die ich hier beworben habe.

    Welch Gewinn wäre das würde der Mensch wieder die Zeit haben zu philosophieren, nachzudenken, Neues zu kreieren, Neues zu wagen, sich der Kunst widmen, dichten, schreiben, lernen, studieren, garteln, töpfern – was auch immer … ich denke, das wäre der Aufbruch in ein neues Menschheitszeitalter.

    Fakt ist – und ich denke jeder Mensch, der darüber einmal nachgedacht hat, in die Gesellschaft, in sein Umfeld hinein gehört hat, weiß und fühlt es: die Wirtschaftsgeschichte erlebt momentan einen ganz großen Wandel. Die Leistungsgesellschaft ist dabei sich zu einer neuen, anderen produktiven Gesellschaftsform zu wandeln. Tatsächlich erleben wir gerade ein sozioökonomisches und gesellschaftliches Erdbeben.

    Wenn uns die menschliche Gier nicht im Wege stünde, würde diese Entwicklung einen sehr erquicklichen Weg nehmen… Wohin das jedoch letztendlich führt, das wird uns die Geschichte zeigen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s