Schlagwort-Archive: Universitätslehrgang

Lernstrategien

buntelernstrategie

Lernstoff. Kunterbunt aufbereitet und auf die Wohnzimmertür gepappt. Bin scheinbar ein motorisch-optischer Lerntyp. Als bekennender Pauk-Schwächling jetzt mal ein Testlauf. Und wenn’s funktioniert – auf zur Archäologie und „finish the shit, girl“! 😉

Werbeanzeigen

Einblicke ins Erschließungsgewerbe

11159553_866912340021321_4459122397640838773_n

Meine erste Praktikumswoche während meines Unilehrgangs „Library and Information Studies“ durfte ich an der Universitätsbibliothek Wien machen. Eine Woche lang erschloss ich neue Bücher, eRessourcen, Zeitungen, Hochschulschriften, Buchreihen und wurde in die Geheimnisse der Retrokatalogisierung eingeweiht. Letzteres kam tatsächlich fast einem Mysterium gleich…

Einblicke ins Erschließungsgewerbe weiterlesen

Erkenntnisse einer Librarian 2 B

(c) KulleKalle | pixelio
(c) KulleKalle | pixelio

Da ist man jahrelang auf Jobsuche. Schreibt Motivationsschreiben en masse. Beim Warten auf Antwort auf die ebensolchigen kommt man sich vor wie in Becketts „En attendant Godot“. Kriegt man doch mal Rückmeldung, stellt man sich vor. Tripperippseletripp mit Rock, Bluse, Blazer und High-Heels. Nach etlichen Vorstellungsrunden ein „Du darfst (doch) nicht hinein.“ Und die Chose geht von vorn los.

Erkenntnisse einer Librarian 2 B weiterlesen

Neulich in der Bibliothek

arabischSituationskomik in der hiesigen Fachbibliothek für Arabistik:

Bibliothekar beobachtet eine Kundin, die verzweifelt die Bücherregale durchforstet: „Kann ich Ihnen helfen?“
Kundin:
„Haben Sie ein Buch mit arabischen Namen?“
Bibliothekar: „Ja, gern.“
Der Bibliothekar gibt der Kundin das gewünschte Buch, sie blättert es durch und sagt: „Da steht ja alles auf Arabisch drin… Haben Sie das nicht auch auf Deutsch?“
Bibliothekar: „Habe ich auch. Wozu brauchen Sie es denn?“
Kundin: „Ich züchte Araber…“
Bibliothekar (völlig perplex): „WAAAAAS?“
Kundin (beeilt sich zu sagen): „Araber. Pferde. Wir wollen ihnen adäquate Namen geben…“

So schön kann das Leben eines Bibliothekars sein. LOL!

Rechtsprüfung steht an

rechtMedienrecht  – Datenschutzrecht – Kulturgüterschutzrecht (ja, so was gibt’s auch) – Öffentliches Recht – Privatrecht – was man rechtlich gesehen bei der Leihe und der Erwerbung beachten muss – und, last but not least, Urheberrecht.

Ein gesalzenes Programm zum Wochenende. Es sind gefühlte 10.000 Seiten an staubtrockener Materie zu verarbeiten. Bei dem Kaiserwetter vor der Haustür schmerzt’s noch mal so sehr…

Aber was soll’s, da muss ich durch!

Alles auf Anfang

projektarbeitNEUVielleicht sollte ich mich künftig als Prophetin verdingen, meine gestrigen Befürchtungen haben sich bewahrheitet: Was für ’n Spaß! Alles auf Anfang mit der Projektarbeit.

Mais, c’est la vie. Der Projekt-Häuptling ist König. Jetzt sind wenigstens sämtliche Unklarheiten ausgeräumt. Eine Linie ist da. Gott sei Dank bleiben uns noch ein paar Wochen um das Ding zu schaukeln… 🙂

Einsichten, Aussichten und Ansichten einer werdenden Bibliothekarin

10405661_849877615058127_1574730701170373947_nAlltag einer Universitätslehrgangsteilnehmerin: Der letzte Coffee2Go vor Beginn des alltäglichen Unterrichtsmarathons, die einzig legale Koffeindroge für den dauergestressten Bibliothekarsanwärter. Dazu pofeln ein paar Kommilitonen an ihren Glimmstängeln. Selbstverständlich wird der Lernstoff vom Tag davor besprochen. Hier können ganz gemütlich die Unklarheiten des Vortages geglättet werden.

Einsichten, Aussichten und Ansichten einer werdenden Bibliothekarin weiterlesen